Starterklasse, Einschulung und Schuleingangsphase

 

 image.png

 

Starterklasse. Mit der Starterklasse möchten wir einen sanften Übergang von Kindergarten zur Schule schaffen. Nach den Osterferien treffen sich die Kinder in Kleingruppen (ca.15 Kinder) einmal Woche für ein Schulstunde in der Schule. Sie lernen u.a. die Räumlichkeiten kennen und erleben einen Teil des Schullebens. Sie selber werden schon ein Teil davon und gewinnen an Selbstbewusstsein und es erleichtert ihnen den Schulbeginn.

 

Informationsabend. Vor den Sommerferien findet ein Informationsabend für die Eltern der Schulneulinge statt. Hier informiert die Polizei über den sicheren Schulweg. Die Schulleiterin erläutert den Eltern unter anderem den Ablauf der Einschulung und die zukünftigen Klassenlehrerinnen (wenn sie schon bekannt sind) stellen den Eltern die Anschaffungsliste für das erste Schuljahr vor. Außerdem haben die Eltern die Gelegenheit, Fragen zu stellen, Anregungen zu äußern und durch den fortgesetzten Austausch mit der Schule ihrer Kinder vertraut zu werden.  

 

Einschulungstag. Der Tag der Einschulung beginnt für die Eltern und Kinder mit einem ökumenischen Gottesdienst. Daran schließt sich eine kleine Feier an, zu der ältere Kinder ein kleines Programm vorbereiten. Während sich die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in den Klassenraum zurückziehen, wird den Eltern die Wartezeit vom Förderkreis unserer Schule durch das Angebot einer kleinen Erfrischung verkürzt. Außerdem bereitet der Förderkreis für jeden Schulneuling ein kleines Geschenk vor. 

 

Tag der offenen Tür. Einmal im Jahr gibt es einen Tag der offenen Tür, an dem sich Eltern den Unterricht anschauen und die Schule begehen können. Der Termin wird frühzeitig bekanntgegeben. 

  

Schuleingangsphase.  Die Schuleingangsphase ist eine Einheit der Klassen 1 und 2. Ihr Ziel ist, alle schulpflichtigen Kinder eines Jahrgangs in die Grundschule aufzunehmen und sie dem Grad ihrer individuellen Entwicklung entsprechend zu fördern. Gleichaltrige Kinder sind in ihrer Entwicklung unterschiedlich. Sie lernen unterschiedlich schnell, unterschiedlich viel und benötigen dafür unterschiedliche Lernwege und Lernstrategien. Die Schuleingangsphase kann deshalb in einem Jahr, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen werden. Erst im Verlauf des zweiten Schulbesuchsjahres wird entschieden, ob ein Kind für ein drittes Jahr in der Schuleingangsphase bleibt. Link "Übergang Kindergarten-Grundschule"

 

Lernen im jahrgangsbezogenen Unterricht. Beim Lernen im jahrgangsbezogenen Unterricht bildet die jahrgangsbezogene Klasse die feste Bezugsgruppe für die Kinder. Zum Unterricht, der sich an die gesamte Klasse richtet, gehören neben der gemeinsamen Erarbeitung von Lerninhalten auch Phasen des selbstständigen Lernens mit differenzierten Anforderungen.