Die HCA erhält Auszeichnung als "Schule der Zukunft"

Erstellt: Freitag, 16. Oktober 2015 21:09
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 16. August 2016 15:19
Geschrieben von Sandra Holtkötter

Auszeichnungsfeier der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit “

15 Hans Christian Andersen Schule2

Schule der Zukunft. Die Hans-Christian-Andersen-Schule hat am Mittwoch, 16. September 2015, das Zertifikat „Schule der Zukunft" in der Wilhelm-Busch-Realschule in Köln erhalten.

Wir werden ausgezeichnet für unsere erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“. Im Rahmen einer festlichen Auszeichnungsfeier erhielten wir aus den Händen von Gisela Walsken, Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Köln, Dr. Barbara Köllner, Abteilungsleiterin im Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und Dr. Gerwin-Lutz Reinink vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, Urkunde, Hausschild und Fahne über die erreichte Zertifizierung.

Damit kann sich die Hans-Christian-Andersen-Schule zukünftig in der Öffentlichkeit mit dem Gütesiegel „Schule der Zukunft“ präsentieren. Das Engagement erhält so öffentliche Anerkennung, der Austausch untereinander wird gefördert und das Profil gestärkt. Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Netzwerk „Gemeinsame Wege gehen“ aus Leverkusen. Dieses setzt sich zusammen aus der Hans-Christian-Andersen-Schule, der Kita St. Joseph, der Gemeinschaftsgrundschule Opladen, dem Landrat-Lucas Gymnasium und dem NaturGut Opladen.

Die HCA-Schule und das Netzwerk haben in den vergangenen drei Jahren Projekte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt und in Unterricht und Schulalltag umgesetzt. Die Ergebnisse stellten diese nun im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten bei der Feier vor. Projekte, die die HCA-Schule vorgestellt haben, waren folgende: Schulgarten, Projektwoche: Kinder für eine lebendige Zukunft, Müllvermeidung, Mülltrennung, Energie sparen, Gesundheitsprojektwoche und Streitschlichtung. Landesweit werden im Jahr 2015 im Rahmen von 31 Auszeichnungsfeiern 485 Schulen, 28 Kindertagesstätten und 25 Netzwerke als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet. Aus Köln, Leverkusen, dem Oberbergischen Kreis und dem Rheinisch-Bergischen-Kreis wurden 21 Schulen, eine Kita und zwei Netzwerke ausgezeichnet.Weitere Details zur Kampagne und den Projekten aller beteiligten Schulen und Kindertagesstättensind im Internet unter www.schule-der-zukunft.nrw.de zu finden.

Von unserer Schule sind 17 SchülerInnen der vierten Klassen mitgereist, die unsere Stände und Aktionen betreuten und bei Fragen Rede und Antwort standen. Als krönenden Abschluss der Feierlichkeit führten die Viertklässler auf der Bühne den Tanz „Happy“ vor. Begleitet wurden Sie von der Schulleitung Uli Peickert, der Koordinatorin des Netzwerks Sandra Holtkötter und Ulla Roufs, die den organisatorischen Rahmen des Schulgartens gestaltet. Weiterhin haben Frau Maus (Schulamt Leverkusen), Herr Ausborn und Frau Kraski als Gäste dieser Auszeichnungsfeier beigewohnt.

 

Berichte der Schüler:

20130420schulezukunft„Wir sind zu der Auszeichnungsfeier nach Köln gefahren, wo unsere Schule als Schule der Zukunft ausgezeichnet wurde. Als erstes hat jede Schule ihren Stand aufgebaut. Zwischendurch konnten wir auch etwas essen. Dann wurde ein Lied als Begrüßung gesungen. Vier Schüler haben uns durch das Programm geführt. Als nächstes haben wir uns eine Rede des Direktors der gastgebenden Realschule angehört. Nach ein paar anderen Aufführungen und weiteren Reden wurde der 'Markt der Möglichkeiten' eröffnet. An unserem Stand war viel los. Anschließend sind wir auf der Bühne ausgezeichnet worden. Zum Schluss hat unsere Schule einen Tanz vorgeführt. Ein bisschen später sind wir zur Schule zurückgefahren.“  (Hannah, 4b)

„Wir haben uns schon alle zur richtigen Zeit (6.45 Uhr) in der Vorhalle unserer Schule getroffen und sind trotzdem später losgefahren, weil 1. der Busfahrer mit Verspätung ankam und weil er 2. nicht wusste, wie er aus unserer Straße rauskommen sollte. Schließlich fuhr er rückwärts und es sah so aus, als würde er auf einen parkenden Mercedes auffahren. Nachdem wir in dem Saal angekommen waren, bauten wir unseren Stand auf. Als erstes wurden Lieder gesungen. Danach wurden die Veranstalter vorgestellt. Die haben dann viel geredet. Anschließend gab es den ‚Markt der Möglichkeiten‘. Greta und ich haben Bienen gebastelt. Endlich wurden dann Schulen, eine Kita und zwei Netzwerke ausgezeichnet. Ach beinahe hätte ich es vergessen: Zum Schluss haben wir noch ‚Happy“ getanzt. Am Ende haben wir noch vom Netzwerk und von allen Teilnehmern Fotos gemacht. Wir fuhren dann wieder zurück. Als wir wieder an der Schule ankamen, holte meine Mutter mich ab und ich erzählte ihr von dem tollen Tag.“ (Lina, 4b)

„Wir haben auf der Bühne "Happy" getanzt. Bei der Probe haben welche uns ausgelacht! Aber beim Auftritt hat alles gut geklappt. Davor wurden die Schulen ausgezeichnet, Der Kindergarten St. Joseph, die Opladener GGS, das Landrat-Lucas Gymnasium, das Naturgut Ophoven und wir wurden als Netzwerk ausgezeichnet und als Schule der Zukunft. Es war ein tolles Gefühl, auf der Bühne zu stehen! Der Rückweg war entspannt!!“ (Greta, 4b)

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

Simple Image Gallery Extended