Vertretungskonzept

Fortführung eines qualitativ guten und inhaltlich sinnvollen Unterrichts

20090913erbse6Lernen und Lehren. Aus verschiedenen Gründen können immer wieder im Schuljahr Vertretungssituationen entstehen, wie zum Beispiel durch Fortbildungen, Besuch außerschulischer Lernorte, Prüfungen, Klassenfahrten oder auch durch die Erkrankung einer Kollegin. Für diese Fälle haben wir ein Vertretungskonzept entwickelt, das die Fortführung eines qualitativ guten und inhaltlich sinnvollen Unterrichts ermöglicht.

Vorhersehbare Fehlzeiten

Fehlt eine Kollegin absehbar, wird nach Möglichkeit die Parallelklassenlehrerin oder eine Fachkollegin der Klasse den Unterricht vertreten. Sollte dies organisatorisch nicht möglich sein, wird der Ersatz durch eine Kollegin angestrebt, die den Fachunterricht weiter fortführen kann.

Aufteilung der Kinder auf andere Lerngruppen

Das Aufteilen einer Klasse ist eine gute Möglichkeit der Vertretung, da die enge Zusammenarbeit der Teams viele Anknüpfungspunkte für den Vertretungsunterricht bietet. Da in den Teams die Themen innerhalb des Schuljahres abgesprochen werden und die grundlegenden Materialien für die Arbeit in allen Klassen vorhanden sind, können die aufgeteilten Schüler jeweils an ihren Arbeitsaufträgen weiterarbeiten, sofern sich eine Einbindung in den Klassenunterricht kurzfristig nicht anbietet. Für alle Kinder einer aufgeteilten Klasse gelten zunächst die Unterrichtszeiten der eigenen Klasse. Um unnötig lange Organisationszeiten zu vermeiden und den Kindern Sicherheit und Konstanz zu bieten, werden zu Beginn des Schuljahres Aufteillisten erstellt, aus denen ersichtlich ist, in welche Klasse die Kinder im Vertretungsfall immer gehen. Die Aufteillisten finden sich in der Klassenmappe und im Lehrerzimmer.

 

Klassenmappe

Zur besseren Orientierung für Vertretungskräfte liegen in jeder Klasse Mappen aus, in denen wichtige Informationen zusammengefasst werden, wie Geld- und Zettelsammlungen, Stunden- und Förderpläne, Aufteillisten, Telefonlisten usw.

Vertretungsreserve

Sollten die schulinternen Maßnahmen nicht ausreichen den Unterricht sicherzustellen kann bei längerfristiger Abwesenheit eine Lehrkraft aus der schulübergreifenden Vertretungsreserve angefordert werden.

 

(Quelle: Schulprogramm Stand 09.13)