Ein T-Shirt kommt selten allein

 

Klimafreundlicher Konsum

T Shirt7

Klassen 3a und 3b.  Die dritten Klassen erfahren viel über klimaschädliches Kaufverhalten am Beispiel des T-Shirts und lernen die Produktionsschritte anhand von Stationen kennen

Die beiden dritten Klassen haben sich auf den Weg zum NaturGut Ophoven mit öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht, um noch mehr über den Klimaschutz zu erfahren. Dieses Mal ging es um die einzelnen Produktionsschritte bis ein T-Shirt entstanden ist (Baumwollanbau, Spinnen, Weben, Färben. Nähen und Transport). Die Kinder haben eindrucksvoll gelernt, wie die einzelnen Schritte mit klimaschädlichen Emissionen verbunden sind. Durch eine Geschichte wurde vermittelt, dass ein überfüllter Kleiderschrank nicht nur unübersichtlich, sondern auch schädlich für das Klima ist. Vielleicht ist manchmal ein Kleidertausch sinnvoller als ein Neukauf?

" Wir sind an einem Freitag zum NaturGut gefahren. Wir sind über eine lange Brücke gegangen. Wir haben erfahren, wie wir die Welt retten: 1) Wir müssen weniger mit dem Auto fahren. 2) Wir müssen sparsamer heizen und richtig lüften. 3)Wir müssen Strom sparen durch "Licht aus und Standby aus." (Yannick, Vanja, 3a)

"In Indien wird Baumwolle angepflanzt und geerntet. Es werden dort Pestizide auf die Felder ausgebracht, die für die Arbeiter schädlich sind. Die Baumwolle wird hier auch gekämmt. Oftmals haben die Arbeiter nicht genug Pausen und werden für eine Toilettenpause mit Schlägen bestraft. Es wird häufig zu wenig Lohn gezahlt." (Kiyan, Maximilian, 3a)

"Dann geht es in der Türkei weiter. Dort wird gesponnen. Als wir selber die Wolle zu Fäden gesponnen haben, ist uns der dünne Faden oft gerissen. Es hat uns viel Spaß gemacht." (Philip, Zoe, 3a)

In Taiwan wird der Faden zu Stoffen gewebt. In Polen wird der Stoff gefärbt und veredelt. In Bangladesch wird dann das Kleidungsstück genäht.

"Wir haben an der dritten Station gewebt. Unser Thema war: Ein T-Shirt kommt selten allein. Das T-Shirt musste bis zur Fertigstellung einmal um die ganze Welt reisen. Dabei wurde sehr viel Kohlenstoffdioxid verbraucht. Die Arbeiter müssen oft sehr viele Stunden, fast den ganzen Tag durcharbeiten." (Vanja, Yannick, 3a)

 

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • T-Shirt.5
  • T-Shirt1
  • T-Shirt2
  • T-Shirt3
  • T-Shirt4
  • T-Shirt6
  • T-Shirt7

Simple Image Gallery Extended

Fotos: S. Holtkötter