DKMS-Spenderin besucht die 3. Klassen

Informationsstunde mit ehrenamtlicher DKMS-Mitarbeiterin zur Charity-Aktion "BayArena-Lena"

20140319DKMS13a+3b. Was ist die DKMS? Wie viele machen mit? Was ist Blutkrebs? Wie kann man sich registrieren lassen? Kann jeder Knochenmark spenden? Wie kann man als Kind helfen? Solche und viele andere Fragen hatten die Schüler an Frau Drees - Mutter einer ehemaligen Schülerin der HCA und selbst Knochenmarkspenderin, die den Drittklässlern erklärte, wie die DKMS Blutkrebspatienten hilft einen „genetischen Zwilling“ zu suchen.

„Das Registrierungsverfahren für Stammzellenspender hat sich erheblich vereinfacht. Früher war eine Blutuntersuchung notwendig, heute genügt ein spezielles Wattestäbchen, welches auf der Wangeninnenseite einmal entlang gestrichen wird – Fertig!“, so Frau Drees. "Je mehr Leute sich melden, desto größer wird die Chance, dass eine passende Merkmalskombination unter den vielen Möglichkeiten gefunden wird".

20140319DKMSInnerhalb der Fragestunde freute sich Silke Drees über das Engagement der Schüler mit ihrer Charity-Aktion rund um die "BayArena-Lena", deren Erlös für den guten Zweck an die Deutsche Knochenmarkspender-Datei (DKMS) bestimmt ist. Frau Drees unterstrich die Bedeutung der finanziellen Unterstützung: „Jede Registrierung kostet Geld, da die Proben z.B. in einem Labor untersucht werden müssen“.

Bestens informiert und hoch motiviert setzen die Drittklässler nun ihre Charity-Aktion fort und hoffen auf weitere Spenden und zahlreiche Gebote über die Schulhomepage noch bis zum 11.04.2014, 12.00 Uhr.