Archiv

Berichte aus den Klassen und Nachrichten aus vergangenen Schuljahren (chronologisch)

Verabschiedung der vierten Klassen

 Es ist Zeit zu gehen - Au Revoir und auf Wiedersehen

2016AbschiedKlasse4

Mit einer abwechslungsreichen Feier in der Aula verabschiedeten die Kinder der Hans-Christian-Andersen-Schule ihre vierten Klassen. Die vierten Klassen ihrerseits verabschiedeten sich mit einer bunten Mischung aus Sketchen, Theaterstücken, Liedern und vielen Blumen von ihren Lehrerinnen und Ganztagsbetreuerinnen. 

Der Jekiss-Chor der Klassen 1 und 2 eröffnete die Feier mit einigen Liedern. Beim Samba-Lied wurden der Chor dabei mit einer neu einstudierten Stimme durch die Sänger des Jekiss-Chor der Klassen 3 und 4 aus dem Publikum unterstützt. 

Danach brachten fünf Kinder der Klasse 4b, einen Sketch rund um einen sehr begehrten Stuhl pantomimisch auf die Bühne. Die Eltern der Klasse 4b ehrten anschließend Ihre langjährigen Pflegschaftsvertreterinnen Patricia Wild und Petra Burghardt, indem sie ihnen liebevoll selbst gestaltete Verdienstorden verliehen. 

Danach war der Auftritt des Jekiss-Chors der "Großen" dran. Als besonderes Abschiedsgeschenk an den Chor, sangen die vier Viertklässlerinnen die letzte Strophe des ersten Liedes mit kräftigen Stimmen allein. Beim folgenden Gospel konnte das Publikum schnell mit einstimmen, so dass ein dreistimmiger Kanon durch die Aula schallte.

Die Klasse 4a brachte ein Theaterstück rund um einen Schulgeist auf die Bühne, der in der Hans-Christian-Andersen Schule sein Unwesen treibt. Unterbrochen wurde das Stück immer wieder durch Gesangseinlagen der ganzen Klasse. Anschließend brachten einige Mädchen eine gekonnte Tanzeinlage auf die Bühne, bevor die gesamte Klasse ihr Abschiedslied sang, das von Nathenael auf eine bekannte Melodie umgeschrieben worden war. Als Abschluss der Klasse 4a übergaben die Pflegschaftsvertreterinnen Petra Roggenbuck und Lilli Rehbronn der Klassenlehrerin Frau Berghoff und der Ganztagsbetreuerin Frau Enkirch kleine Bäumchen mit guten Wünschen.

Die Klasse 4b verabschiedete sich ebenfalls mit einem Lied. Im Anschluss überreichten die Kinder Blumen. Da die Klasse 4b in ihrer Zeit an der Hans-Christian-Andersen-Schule drei Klassenlehrerinnen gehabt hatte, die alle bei der Verabschiedung anwesend waren, mussten entsprechend viele Blumen übergeben werden.  

Damit ging eine bunte, fröhliche aber auch emotionale Feier zu Ende, während der in vielen Augen die ein oder andere Träne glänzte.

Die Viertklässler freuen sich nun darauf zu den weiterführenden Schulen aufzubrechen. Die Schulgemeinschaft der Hans-Christian-Andersen-Schule wünscht ihnen viel Glück und wird sie nicht so schnell vergessen. 

Au Revoir und auf Wiedersehen!

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • DSC_8982
  • DSC_8984
  • DSC_8985
  • DSC_8988
  • DSC_8993
  • DSC_8994
  • DSC_8996
  • DSC_8999
  • DSC_9000
  • DSC_9002
  • DSC_9005
  • DSC_9009
  • DSC_9013
  • DSC_9018
  • DSC_9020
  • DSC_9022
  • DSC_9028
  • DSC_9032
  • DSC_9035
  • DSC_9036
  • DSC_9037
  • DSC_9038

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Britta Zeumer

 

Abschiedsfeier Klasse 4a

 Vier Jahre Grundschulzeit sind nun fast vorbei

2016Abschied4a

Klasse 4a.  Am Freitag den 24. Juni feierte die Klasse 4a ihr klasseninternes Abschiedsfest auf der Rheinwiese.

Auch dieses Fest drohte, wie so manch anderes in diesen Tagen, ins Wasser zu fallen. Doch an diesem Nachmittag hielt sich das Wetter und manchmal war sogar der ein oder andere Sonnenstrahl zu sehen. So konnte die Klasse 4a ihr Abschiedsfest trocken und bei angenehmen Temperaturen am Rhein feiern.

Jede Familie hatte etwas zum Buffet beigesteuert und so nahm ein gemütlicher Nachmittag mit Frau Berghoff, Frau Enkirch und Frau Vogel seinen Lauf. Das gemeinsame Beisammensein stand im Vordergrund und durch eine Tanzeinlage der Kinder und einige gemeinsame Spiele wurde es ein gelungener Nachmittag für alle Beteiligten.

Nach dieser Feier ist es nun auch dem Letzten klar: Die Grundschulzeit der Klasse 4a der Hans-Christian-Andersen-Grundschule in Hitdorf ist in ein paar Tagen tatsächlich vorbei.

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • IMG-20160628-WA0000
  • IMG-20160628-WA0002
  • IMG-20160628-WA0006
  • IMG-20160628-WA0007
  • IMG-20160628-WA0008
  • IMG-20160628-WA0012
  • IMG-20160628-WA0013
  • IMG-20160628-WA0015
  • IMG-20160628-WA0016
  • IMG-20160628-WA0016sepia
  • IMG-20160628-WA0017

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Lilli Rehbronn 

 

 

 

Die Werkself auf dem Weg zur EM.....

....unter diesem Motto steht dieses Jahr die Bewerbung der 2a für das Auflaufen mit Bayer 04.

2016Werkself

Klasse 2a.  Aus vielen Ideen und nach vielen Stunden gemeinsamen Bastelns, mit jeder Menge Details, ist ein toller Heißluftballon in Form von "Brian the Lion" entstanden, der die an der EM teilnehmenden Spieler der Werkself nach Frankreich fliegt.
Die Kinder der 2a haben sich mit viel Mühe selbst dargestellt und winken zum Abschied und halten diverse Schilder hoch, mit Wünschen für die Spieler.

Also drückt der 2a die Daumen!

Ein großes Dankeschön an die helfenden Hände: Nicole Steeg, Lilli Rehbronn, Kerstin Hoppe, Christine Willach, Britta Zeumer, Susann Staudt, Daniela Lio-Ziegler, Nicole Kim. Und natürlich an Sandra Holtkötter und Monika Beckhoff, die uns die Teilnahme ermöglicht und uns auch unterstützt haben. 

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • 20160429_134321
  • 20160429_142741
  • 20160429_142750
  • 20160429_144532
  • 20160429_145953
  • 20160513_134154
  • 20160602_151906
  • 20160623_140643_resized
  • 20160623_140735_resized
  • 20160623_140811_resized
  • IMG-20160623-WA0000

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Nicole Kim, Monika Beckhoff, Lilli Rehbronn

 

Gemeinsame Aktion der Kita St. Joseph und der HCA-Schule

Pflanzaktion der Sonnenblumen 

sonnenblume163

Am 9. Juni war es soweit. Die kleinen Gärtner des katholischen Kindergartens Sankt Josef und die Klassen 1a und 1b der GGS HCA machten sich bereit, die von den Kindergartenkindern liebevoll gezüchteten Sonnenblumen in die Erde vor der Schule und in den Schulgarten zu pflanzen. Auch die Sonne freute sich und lachte vom Himmel.

Während  die Klasse 1a die Aktion vor der Schule tatkräftig unterstützte, machte sich die Klasse 1b mit den  Kindergartenkindern zum Schulgarten auf. Dort wurde überlegt, wo die Pflanzen gesetzt werden sollten. Während einige Kinder damit beschäftigt waren zu graben, zu pflanzen und anschließend zu gießen, nutzten andere, in den Beeten das Unkraut zu zupfen. Die Kinder staunten wie die Kartoffel-, Bohnen-, Erbsen- und Kohlrabipflanzen gewachsen waren. Auch leuchteten die ersten Erdbeeren im Hochbeet und warten darauf geerntet zu werden. Nun sind alle gespannt, wann die ersten Sonnenblumen sich mit voller Blüte zeigen werden.

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • Sonnenblumen1
  • sonnenblume1611
  • sonnenblume1613
  • sonnenblume1614
  • sonnenblume1615
  • sonnenblume1616
  • sonnenblume1618
  • sonnenblume163
  • sonnenblume165
  • sonnenblume168

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Marion Brusset

 

Klasse 4a besucht Bürgermeister Richrath im Rathaus

Unser Besuch beim Bürgermeister

2016Rathaus

4a.  Am Dienstag den 24. Mai besuchte die Klasse 4a Bürgermeister Uwe Richrath im Rathaus in Wiesdorf. Hier finden Sie den Bericht der Klasse. 

Um 10:21 Uhr sind wir mit dem Bus zum Rathaus gefahren. Wir durften mit dem Aufzug bis nach oben fahren. Dann kam die Sekretärin vom Bürgermeister und zeigte uns wo wir uns hinsetzen könnten. Am Tisch im Besprechungssaal gab es Mikrofone, in die wir rein sprechen durften.

Nach zwanzig Minuten kam endlich der Bürgermeister Herr Richrath. Amelie und Lea stellten unsere Klasse vor und das was wir mit ihm besprechen wollten.2016Richrath

Als erstes stellten wir ihm Fragen. Zum Beispiel, was er in seiner Amtszeit noch schaffen will. Er will die Bildung in Leverkusen verbessern.

Im zweiten Teil stellten wir unser Projekt „Sauberkeit in der Schule“ vor. In diesem Projekt haben wir die Sauberkeit in unserer Schule mit Beobachtungsbögen über mehrere Tage in allen Klassen untersuchen lassen. Wir haben festgestellt, dass nicht immer richtig geputzt wird. Er hat gesagt, dass er gerne etwas tun würde, aber Leverkusen nicht genug Geld hat.

Als drittes stellten wir ihm noch Wünsche für Hitdorf vor. Zum Beispiel: Einen Jugendtreff, in dem wir uns mit Freunden treffen können. Herr Richrath hat gesagt, dass in Hitdorf bald überlegt werden soll, was man für die älteren Kinder und Senioren machen kann. Als letztes zeigte er uns sein Büro. Wir fanden die Aussicht sehr schön. Wir fanden den Besuch sehr gut und manche von uns könnten sich nun auch vorstellen, Bürgermeister oder Bürgermeisterin zu werden.

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • bild1
  • bild2
  • bild3
  • bild4
  • bild5

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Pressestelle der Stadt Leverkusen

 

Wir werden satt und setzen den Mülleimer schach-matt!

Am Mittwoch, den 11.05.2016, findet an unserer Schule das Projekt "Müllfreies Frühstück" statt. 

Wenn viele kleine Leute viele kleine Schritte gehen, dann können sie das Gesicht der Erde verändern.

Am 19.2. machten sich  jeweis zwei Energiesprecher des 2., 3. und 4. Jahrgangs und eine Lehrerin auf den Weg zum Naturgut Ophoven, um in die Planung für die neue Aktion an der HCA-Schule zu gehen. Das Oberthema war "Wir machen uns stark für die Rettung der Eisbären". Was können wir tun, um die Gefahr für die Eisbären, die Klimaerwärmung, nicht unnötig anzufachen. Verantwortlich für die Klimaerwärmung sind Treibhausgase. Diese Gase entstehen z.B. beim Autofahren, bei der Massentierhaltung und durch die Industrie. Unter dem Motto " Wenn viele kleine Leute viele kleine Schritte gehen, können sie das Gesicht der Erde verändern." haben sich unsere Energiesprecher für die Klimaschutzaktion "Müllfreies Frühstück" entschieden.

Zu dieser Aktion haben sie einen Maßnahmenplan aufgestellt, angefangen mit dem Gespräch mit der Schulleitung über die Information aller Beteiligten bis zu einem Wettbewerb, der die erfolgreichste Klasse zum Thema "Müllfreies Frühstück" ermitteln und belohnen soll. Am Ende des Vormittages wurde dann auch noch ein Plakat zu dem Thema "Müllfreies Frühstück" entwickelt. Alle waren sich einig: "Das war ein toller, erfolgreicher Tag!"

"Der Klimaschutz an unserer Schule

Ich, Lucas, Melina, Merle, Jamie und Frau Holtkötter waren auf dem Naturgut Ophoven. Wir haben viele Sachen gemacht. Wir haben auch ein Plakat gemacht für ein neues Projekt an unserer Schule. Demnächst machen wir das müllfreie Frühstück und auch den Pullovertag. Jedes Kind sollte eine Brotdose und eine wiederverwendbare Flasche mitbringen. Dann bleibt unser Mülleimer leer. Aber aufgepasst: Wir machen dabei auch einen Wettbewerb. Jedes Kind, das keinen Müll mit seinem Frühstück mitgebracht hat, bekommt einen Stempel. Die Klasse, die die meisten Stempel bekommen hat, hat gewonnen." – Lena, 2a 

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • MF
  • MF1
  • MF2
  • MF3
  • MF4
  • MF5
  • MF6
  • MF7
  • MF8
  • MF9a

Simple Image Gallery Extended

 

Das Hundertwasserbuch

Ein alter Weltatlas wird zu Kunst

2016Hundertwasser

Klasse 4a. Zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Berghoff haben die Kinder im Kunstunterricht aus einem alten Weltatlas, der weggeworfen werden sollte, ein Hundertwasserbuch geschaffen. Als toller Nebeneffekt kann ab jetzt jede Klasse der Schule dieses Buch nutzen, wenn im Unterricht das Werk von Friedensreich Hundertwasser behandelt werden soll. 

Zunächst hatte die Klasse Friedensreich Hundertwasser im Kunstunterricht behandelt. Zum einen wurden Schwarzweiß-Kopien der Schule farbig gestaltet, zum andern konnten die Kinder, allein oder in Gruppen, auf große Pappen eigene Ideen in Anlehnung an die Ideen und Vorlagen von Hundertwasser malen. Normalerweise wäre das Projekt an dieser Stelle zu Ende gewesen. Die Bilder wären für die Öffentlichkeit im Flur präsentiert worden und nach ein paar Wochen in der Versenkung verschunden. Doch diesmal kam es anders! 

Ein großer Weltatlas aus der Lernwerkstatt, sollte eigentlich auf dem Müll landen. Doch im letzten Augenblick hatte Frau Berghoff eine Idee. Daraus könnte ein Hundertwasserbuch entstehen! Ein Buch, das man immer wieder herausholen könnte, wenn auch in anderen Klassen das Thema behandelt wird. Ideen im Internet suchen oder Arbeitsblätter vielfach kopieren könnte dann entfallen.

Sofort wurde der Atlas umgestaltet. Die Außenseiten wurden mit Folie verkleidet und phantasievoll verziert, die Innenseiten wurden schwarz angemalt, damit die Bilder besser zur Geltung kommen. Und dann war es fertig - das Hundertwasserbuch der Klasse 4a, das alle mit Stolz präsentieren! 

In den vergangenen Tagen sind einige Schüler in Dreiergruppen, durch die anderen Klassen der Schule gezogen, und haben dort ihr Werk, seine Inhalte und seine Entstehungsgeschichte vorgestellt. 

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • SANY0146
  • SANY0148
  • SANY0150
  • SANY0152
  • SANY0153
  • SANY0154

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Amelie (Klasse 4a)

 

Wo kommt die Erbse her?

  

IMG 20160414 WA0007

Wo kommt die Erbse her?
Das fragte sich die Klasse 1b. Nachdem am Samstag Eltern und Kinder der Schule alle Beete vorbereitet hatten, wurden nun die Saaterbsen fachmännisch (handbreit nebeneinander) in die Erde an den Rankzaun gelegt und zum Schluss gut gewässert.

Weiterhin untersuchten die Kinder die Bodenbeschaffenheit. Dazu wurden vier verschiedene Bodenproben entnommen und in Gläser mit Wasser gelöffelt. In ein paar Minuten setzten sich die Sedimente der Bodenschichten ab. So konnten Gesteinsschichten, Lehm, Sandlagen und Humus erkannt werden.
In den nächsten Wochen wird das Erbsenbeet regelmäßig gepflegt und die Kinder können beobachten was und wie sich alles entwickelt.

 

Wenn es brennt

An einem Vormittag besuchten die Kinder der Klasse 3a die Feuerwache in Hitdorf. Danach schrieben sie ihre Eindrücke auf:

  • Endlich war der Tag gekommen. Es war ein Donnerstag. Alle waren sehr aufgeregt. Die Leute von der Feuerwehr sind mit einem kleinen Feuerwehrauto gekommen. Einer hieß Herr Auweiler. Er hat uns die Anzüge gezeigt, und wir durften sie sogar anprobieren. Der andere Mann hat uns die Schläuche erklärt. Ich fand es toll, dass wir so viele Sachen ausprobieren durften.
  • Zuerst mussten wir ein bisschen warten. Dann haben wir einen Film angeguckt. Es ging um drei Kinder, die allein zuhause waren. Es hat in der Küche gebrannt , der Rauch ist sehr schnell ins Kinderzimmer hochgestiegen. Die Kinder haben alle Ritzen und das Schlüsselloch abgedeckt. Dann haben sie aus dem Fenster um Hilfe gerufen, die auch schnell kam.
  • Nach dem Film konnten wir Fragen stellen, die uns wichtig waren. Wie zum Beispiel: Wie alt ist die Feuerwache in Hitdorf? Herr Auweiler antwortete, dass sie schon 1889 gegründet wurde. Leider konnten wir nicht mit dem Feuerwehrwagen in die Schule zurückfahren.
  • Wir haben an Herrn Auweiler viele Fragen gestellt, und er hat sie alle beantwortet. Danach durften wir die Schläuche D-B in die Hand nehmen und sogar eine Ausrüstung anziehen. Das war toll! Die Sauerstoffflasche war vielleicht schwer. 
  • DSC05006
  • DSC05008
  • DSC05010
  • DSC05013
  • DSC05014
  • DSC05016
  • DSC05018
  • DSC05019
  • DSC05022
  • DSC05023
  • DSC05025

Simple Image Gallery Extended

 

"Mit 65 Jahren da fängt das Leben an"

Frau Roufs wurde in den Ruhestand verabschiedet

2016 Verabschiedung Roufs

Am Freitag den 29. Februar wurde Frau Roufs von den Kindern und Lehrerinnen der Hans-Christian-Andersen Schule verabschiedet. Mit einem besonderen Lied und einem besonderen Geschenk verabschiedete sich die Klasse 4b von ihrer Klassenlehrerin. 

In einer Feierstunde wurde Frau Roufs von allen Schulkindern, den Lehrerinnen und den anwesenden Eltern verabschiedet. In den einzelnen Darbietungen wurde auf ihre vielen verschiedenen Interessen Bezug genommen. Ein solcher Hinweis fand sich mit dem wunderschön geschmückten Fahrrad von Frau Roufs die ganze Zeit auf der Bühne. Mit zwei Liedern brachten die Kinder ihre guten Wünsche für den Ruhestand zum Ausdruck. Im ersten wurde gehüpft und gesprungen wie ein fitter Turnschuhe im zweiten, einem irischen Segenslied, begleitet von der Flötengruppe, wurden die besinnlichen Töne angeschlagen.

Danach verabschiedeten sich die Lehrerinnen mit persönlichen Geschenken von Frau Roufs und winkten ihr ein letztes Mal in der gemeinsamen Runde mit Taschentüchern nach. Etliche weitere Gratulanten würdigten danach das große Engagement, das Frau Roufs über Jahre für die Kinder der Hans-Christian-Andersen-Schule geleistet hat.  

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Auftritt der Klasse 4b, die sich von ihrer Klassenlehrerin verabschiedete. Alle Kinder im gleichen T-Shirts mit der Aufschrift "Die 4b sagt Tschö" brachten eine stimmungsvoll abgewandelte Version des Schlagers von Udo Jürgens auf die Bühne. Als Abschiedsgeschenk überreichten die Kinder und Eltern eine selbst genähte Decke. Die war so kuschelig, dass Frau Roufs sie auf der Stelle, noch auf der Bühne ausprobieren wolle. Als Abschluss überreichten die Kinder ihrer Lehrerin jeder eine bunte Tulpe, so dass am Ende ein Blumenstrauß zusammenkam wie die Feier und Frau Roufs selbst - fröhlich, bunt und ganz individuell.  

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • 20160129104808_DSC_8661
  • 20160129105143_DSC_8664
  • 20160129105509_DSC_8665
  • 20160129105830_DSC_8668
  • 20160129110321_DSC_8672
  • 20160129110435_DSC_8674
  • 20160129110620_DSC_8675
  • 20160129110821_DSC_8676
  • 20160129110845_DSC_8678
  • 20160129110923_DSC_8679
  • 20160129111304_DSC_8682
  • 20160129111412_DSC_8685
  • 20160129111451_DSC_8686
  • 20160129111551_DSC_8687
  • 20160129112233_DSC_8697

Simple Image Gallery Extended

 

 

Ihr Kinderlein kommet…und bastelt doch all!

 

20151214Bastelgeld

Im Rahmen des dritten Adventssingens im Foyer überreichte der Förderverein an jede Klasse Bastelgeld, damit den Kindern auch im neuen Jahr das Material nicht ausgeht. Die Klassenlehrerinnen erhielten für jeden Schüler zwei Euro, um im nächsten Jahr Mal- oder Bastelutensilien anzuschaffen. Für die Kinder selbst befanden sich in den bunten Weihnachtstüten Schoko-Nikoläuse am Stiel, die wahrscheinlich das Ende dieses Schultages nicht mehr erlebten.

 

 

 

„Da jonn me hin, zur gallischen Schul am Rhing!“

Hitdorfer Grundschulen als gallische Schulkinder und gallisches Schulpersonal

Karneval. Unsere Schule freut sich schon jetzt auf die Karnevalssession 2016 zum Motto „Su muss et sin, dat gallische Dörp vum Rhing.“ 

"Hetdörp Alaaf!"

Zwei Treffen mit interessierten Eltern und Lehrern fanden bereits statt. In diesem Rahmen wurde das neue Motto unserer Schulen festgelegt:

 „Da jonn me hin, zur gallischen Schul am Rhing!“ 

Das Kostüm wurde bereits entworfen, vorgestellt und beschlossen. Jeder der sich jetzt entscheidet, zusammen mit der Fußgruppe der Schulgemeinde am Hitdorfer Zug teilzunehmen, ist herzlich willkommen.

Bis zum 17. November werden noch Stoff- und T-Shirt-Bestellungen entgegengenommen. Bitte melden Sie sich vor diesem Termin bei der Klassenlehrerin Ihres Kindes oder direkt bei Frau Holtkötter. Die Kosten belaufen sich auf ca. 10 €. 

Hier noch andere aktuelle Aufnahmen des Kostüms:

         

Fotos: Fr. Lenz 

Klassenfahrt ins Sauerland

Auf dem Schultenhof ist immer was los.

2015Schultenhof

Klasse 4a + 4b. Die beiden vierten Klassen unserer Schule haben vom 28. September bis zum 2. Oktober ihre Klassenfahrt auf dem Schultenhof im Sauerland verbracht und dort viel erlebt. 

Die vier Tage auf dem Bauernhof waren für die Kinder gefüllt mit viele Aktivitäten. Es gab Frühsport, Spiele, Ponyreiten, Schwimmen, einen „Hüttenbauwettbewerb“ und den Besuch einer Tropfsteinhöhle. Auch die abendlichen Events mit Kino oder Disko kamen nicht zu kurz. Hier folgen einige Berichte, die die Kinder über die Klassenfahrt geschrieben haben:

 

Klassenfahrt 4a und 4b
„Wir waren auf dem Schultenhof im Sauerland. Dort waren wir öfters im Wald und haben Hütten gebaut. Wir hatten vier Jungen- und vier Mädchenzimmer. Wir haben auch eine Tropfsteinhöhle besucht. Außerdem haben wir die Schultenhofrallye gemacht und das Chaosspiel gespielt. Es war eine tolle Klassenfahrt.“ Lina 4a

 

Ein langer Tag (Montag)
„Vorgestern bin ich schon um 4 Uhr aufgestanden; es waren zwei besondere Sachen an diesem Tag: es war Mondfinsternis und Klassenfahrt. Ich bin um 5 Uhr wieder eingeschlafen. Um 7:15 Uhr bin ich aufgestanden, hab mich angezogen, bin runtergegangen, habe gefrühstückt und bin dann mit meinem Papa zur Schule gegangen. Irgendwann um 9 Uhr ist der Bus losgefahren, zwei Stunden sind wir gefahren. Die Fahrt hat sich wie eine halbe Ewigkeit angefühlt. Als wir endlich da waren, haben wir erst mal die Zimmer gesehen, dann gab es Mittagessen, danach haben wir Schultenhofrallye gemacht. Da haben wir ein Blatt bekommen mit Fragen und einem Zungenbrecher, der ging so: "Knackend knabbern Knirpse knuspriges Knäckebrot".
Um ungefähr 16 Uhr haben wir Hütten im Wald gebaut. Um 17:30 Uhr haben wir Abendessen gegessen. Nach dem Abendessen haben wir ein Tagebuch gekriegt. Dann um 19 Uhr ist die 4a schwimmen gegangen und wir haben ein Lagerfeuer gemacht. Dann sind wir ins Bett gegangen. Das war der erste Tag.“ Lukas 4b

 

Ein Tag ohne Zeit (Dienstag)
„Am Dienstag bin ich um 6 Uhr aufgestanden. Da haben wir unser Zimmer aufgeräumt. Kurze Zeit später bin ich zum Joggen gegangen. Es war sehr schön, weil man den Sonnenaufgang sehen konnte und den Vollmond sehen konnte. Wir sind mit Frau Bellgardt gelaufen. Manche sind aber mit Frau Roufs gejoggt. Danach gab es Frühstück um 8:30 Uhr. Ich hab ein Schokoladenbrot gegessen. Wir sind in den Tagesraum der 4a gegangen. Es gab coole Spiele. Die Spiele gingen folgendermaßen: einer musste einen Faden in eine Nadel einfädeln.
Gemeinsam sind wir dann in den Wald gegangen, um weiter Hütten zu bauen. Meine Gruppe ist schon ziemlich weit. Zum Mittag gab es Fleischbällchen und Kartoffelbrei und zum Nachtisch gab es Schokoladenpudding mit Sahne. Danach sind wir auf Bärenjagd gegangen, da mussten wir Pfotenabdrücke suchen. Das Endergebnis: Lakritzgummibärchen.
Endlich gab 's Abendessen. Man konnte Brot haben und darauf Wurst und Käse. Wir haben dann den Minionsfilm gekuckt. Dazu gab es selbst gemachtes Popcorn. Nach 45 Minuten haben wir Stopp gemacht. Jetzt gab es endlich Bettruhe, denn ich war hundemüde. Es kam mir so vor als wären es 3 Minuten, da kam schon absolute Nachtruhe.“ Kilian 4b

 

Das Chaosspiel (Mittwoch)
Morgens auf dem Schultenhof sind wir um 7:15 joggen gegangen. Ich war immer mit Frau Roufs joggen. Anschließend gab es Frühstück. Es stand Wurst und Käse auf dem Tisch. Dann gab es auch Milch und warme Brötchen mit Nutella. Das war lecker. Danach gab es die Zimmerbewertung. Wir haben 5 von 6 Punkten bekommen.
Ein wenig später machten wir eine große Wanderung zum Bus über 2 Kilometer. Als wir beim Bus waren, fuhren wir los zur Heinrichshöhle. Dort haben wir Tropfsteine, Stalagniten und Stalagtiten gesehen. Vor der Rückfahrt haben wir ein Picknick gemacht. Das war wieder lecker.
Zurück auf dem Schultenhof haben wir um 15:00 Uhr das Chaosspiel gespielt. Das ist ein Spiel, bei dem man kleine Karten suchen muss und dann Fragen beantwortet. Zum Schluss gab es Abendessen. Ich fand es immer sehr lecker. Es war ein schöner Tag auf dem Schultenhof.“ Lea 4a

 

Der letzte Tag auf dem Schultenhof (Donnerstag)
„Als erstes gab es um 8:30 auf dem Schultenhof Frühstück. Wir hatten Brot, Butter, Marmelade, Nutella, Käse, Kakaopulver und Milch. Dann mussten wir den tagesplan anschreiben, das war schwer. Endlich war die Zimmerbewertung, wir waren gut! Anschließend waren wir Hütten bauen und die 4b war auf dem Spielplatz auf dem Schultenhof.
Um 12:30 Uhr gab es zum Mittagessen leckere Pommes mit Chicken-Nuggets. Um 15:00 Uhr war die 4b Ponyreiten und wir waren Hütten bauen. Um 17:30 gab es Abendessen. Danach haben wir die Koffer gepackt und wir sollten den tagesraum der 4b für die Disko umbauen. Sie war sehr gut. Um 21:00 Uhr war Zimmerruhe und 30 Minuten später war Nachtruhe.“ Mike 4a

 

Eine schöne Klassenfahrt (Donnerstag)
Heute hatte Hanna aus meiner Klasse Geburtstag. Um 8:30 Uhr gab es Frühstück, das war lecker. Danach haben wir den Tagesplan abgeschrieben ins Klassenfahrttagebuch. Dann sind wir in den Wald gegangen und haben dort Hütten gebaut. Die Hütten mussten wasserdicht sein und alle mussten reinpassen. Ich habe mit Hanna, Melina, Allison, Greta und Lina gebaut.
Danach sind wir zurückgegangen und auf einen Spielplatz, der auf dem Grundstück des Schultenhofs steht. Dort haben wir gespielt. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen. Dann haben meine und die Parallelklasse den Happy Tanz aufgeführt. Ich konnte nicht mittanzen, weil ich neu in der Klasse war und sie haben ihn schon vorher gelernt.
Um 15:30 Uhr bin ich mit meiner Klasse reiten gegangen. Ich bin auf Luna mit Melina, Anna und Letizia geritten. Jeder durfte drei Runden reiten. Dann sind wir wieder in den Wald gegangen und haben dort die Hüttenwertung gemacht. Unsere Hütte war dicht und alle haben reingepasst. Um 17:30 Uhr gab es Abendbrot. Danach mussten wir die Sachen, die wir nicht mehr brauchten, in die Koffer packen. Dann mussten wir unseren Tagesraum für die Disco umräumen. Die war cool! Um 21 Uhr war Zimmerruhe, um 21:30 Uhr Nachtruhe.“ Martha 4b

 

Wer mehr über den Schultenhof in Balve erfahren will, kann sich unter www.schultenhof.de informieren.  

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • Bild1
  • Bild2
  • Bild3
  • Bild4
  • Bild5
  • Bild6
  • Bild7
  • Bild8
  • Bild9
  • Bild91
  • Bild92
  • Bild93
  • Bild94
  • Bild95

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Nicoletta Berghoff

Unser Schulgarten ist fit für den Winter

Die Arbeit ist geschafft!

2015Schulgarten TorSchulgarten. Beim Planungstreffen "Schulgarten" am 21.10.2015 wurde festgelegt, welche Aktivitäten nötig sind, um den Schulgarte fit für den Winter zu machen.  

Der Schulgarten entwickelt sich immer weiter und wird zum festen Bestandteil der schulischen Gemeinschaft. Um den Garten jetzt fit für den Winter und auch fit für das kommende Jahr zu machen, waren vom Planungsteam verschiedene Punkte beschlossen worden. 


Die Offenen Ganztagsschule, die inzwischen am Freitag Nachmittag eine Garten-AG anbietet, hat ein eigenes Beet bekommen. Am letzten Freitag haben die Kinder der OGS hier bereits Blumenzwiebeln gepflanzt. Die Erdbeeren, die im letzten Schuljahr von den ersten Klassen gesetzt wurden, können ab sofort in ein eigenes Hochbeet umgesetzt werden, damit sie gut vor Schimmel und Fäulnis geschützt sind. Diese Aufgabe werden ebenfalls die OGS Kinder in ihrer Garten-AG übernehmen. Daneben wurde der Acker, auf dem rotierend die Vierfelderwirtschaft praktiziert wird, umgegraben und noch ein letztes Mal in diesem Jahr im ganzen Garten der Rasen gemäht. 

 

Viele kleine und große Helfer haben an den letzten beiden Samstagen tatkräftig mit angefasst, um diese Aufgaben zu bewältigen. Wir bedanken uns bei allen die geholfen haben und freuen uns schon jetzt auf eine schöne Gartensaison 2016.

 

Von einer anderen Aktion soll hier ebenfalls berichtet werden: Bereits im August war die Klasse 4b im Rahmen des Netzwerkes "Schule der Zukunft" mit den Kindergartenkindern der KiTa St. Joseph im Schulgarten, um die geernteten Kartoffeln zu genießen. Es wurde ein Kartoffelfeuer angezündet und die Kartoffeln in Folie eingewickelt im Feuer gegart.

"Wir waren im Schulgarten und haben Kartoffeln gemacht mit Kindern aus dem Kindergarten, und das war toll. Wir haben die auch gegessen. Und wir mussten unsere Teller draußen am Wasserhahn waschen."  Marc

 "Heute waren wir im Schulgarten, die Kindergartenkinder sind zur Schule gekommen, dann sind wir gemeinsam zum Schulgarten gegangen. Dann haben wir die Kartoffeln in Alufolie gewickelt und die eingewickelten Kartoffeln anschließend in die Glut getan. Es hat ungefähr 15 Minuten gedauert, außerdem haben wir die Kartoffeln gegessen. Anschließend sind wir zum Spielplatz gegangen."  Finja

 

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • 111
  • 20151107_113229_DSC_8432
  • 20151107_113251_DSC_8433
  • 20151107_113340_DSC_8435
  • 20151107_113414_DSC_8436
  • 20151107_130541_DSC_8440
  • 3Tor
  • DSC_8416
  • DSC_8417
  • DSC_8418
  • IMG_1684
  • IMG_1685
  • IMG_1708
  • IMG_1731
  • SANY0117
  • SANY0119

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Britta Zeumer 

Lok Persil am 24. Oktober feierlich enthüllt

"Endlich ist sie wieder da ..."

 

Mit diesem Lied begrüßten die Viertklässler unserer Schule am letzten Wochenende die Lok Persil am Kreisverkehr an der Antoniuskapelle.

Allen Hitdorfern wird das wohl bekannt sein. Aber auch Lesern unserer Homepage von außerhalb wollen wir diese Information nicht vorenthalten. Wer Presseberichte oder Bilder von diesem Ereignis ansehen will, sei auf die Internet-Seite www.leverkusen.com/presse/db/presse.php?view=00033034 verwiesen.

Wer sich über den Bezug unserer Schulkinder früherer Zeiten zu dieser Lok informieren möchte, kann das auf unserer Homepage unter Projekte/Sonstige tun.

 

Klasse 3b als Werkself-Eskorte in der Bayarena

Beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart hatten die Schülerinnen und Schüler ihren großen Auftritt

20151026Eskorte002

Und das hatten sie sich auch mehr als verdient. Die Bewerbung wurde bereits im Mai gebastelt. Zum Artikel "Basteln für den großen Traum"

Dann musste über die Sommerferien auf die Juryentscheidung gewartet werden. Und am Samstag, den 24.10. war es dann endlich soweit.

Schon frühzeitig traf man sich an der Westseite des Stadions, von wo aus die Kinder mit den Betreuern von Bayer 04 und Frau Schneider in die der Öffentlichkeit unzugänglichen Katakomben geführt wurden um sich umzuziehen und das Maskottchen der Werkself „Brian the Lion“ kennenzulernen. In der Mixed Zone trafen sie dann schließlich auf die Fußballprofis um mit ihnen Hand in Hand den heiligen Rasen zu betreten.

Viel verpassten die Kinder nicht, die ca. 20 Minuten später zu den Eltern auf die Tribüne kamen, da die erste Halbzeit mit kaum nennenswerten Highlights aufwartete. Dafür entschädigte der an Spannung nicht zu überbietende zweite Durchgang mit sieben Toren und dem 4:3 Heimsieg für Leverkusen.

Ob Bayer 04-Fan oder nicht, am Ende waren sich alle einig: Das war ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis!

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • 20151026Eskorte001
  • 20151026Eskorte002
  • 20151026Eskorte003
  • 20151026Eskorte004
  • 20151026Eskorte005
  • 20151026Eskorte006
  • 20151026Eskorte007
  • 20151026Eskorte008
  • 20151026Eskorte009
  • 20151026Eskorte010
  • 20151026Eskorte011
  • 20151026Eskorte012

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Rebecca Edelmann, Martina Schmitz, Bayer 04

 

Hans-Christian-Andersen-Kinder pilgerten für Klimagerechtigkeit

Viertklässler engagieren sich im Rahmen der "Grüne-Meilen-Aktion"

2015KlimapilgernKlimagerechtigkeit / Schule der Zukunft. Am Dienstag, 27. Oktober, nahmen auch vier Kinder unserer Schule am Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit teil, der von Flensburg zur Klimakonferenz in Paris geht.

Nach einer Fahrt mit Bus, Bahn und Oberleitungsbus gingen die Vier von Schloss Burg über 23 Kilometer bis zum NaturGut Ophoven, wo sie von einem Vater mit seinem Kleinbus abgeholt wurden. Damit ergänzten sie die "Grüne-Meilen-Aktion" der Schule um insgesamt 100 Kindermeilen!

 

Erklärung zur "Grünen-Meilen-Aktion": Seit 2002 sammeln Kindergarten- und Schulkinder Grüne Meilen für das Weltklima! In der Zeit vom 20. Oktober bis zum 26. Oktober haben sich auch die Schüler der Hans-Christian-Andersen Grundschule beteiligt. Jedes Kind hat seine Wege, die es zu Fuß, auf Roller und Rad, oder mit Bus und Zug zurückgelegt hat, in einem kleinen Büchlein eintragen. Diese Wege werden in grüne Meilen umgewandelt und im Dezember an die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz in Paris überreicht.  

 

Foto: Ursula Roufs

Besuch im Wuppertaler Zoo

Ausflug im Regen

ZooWuppertalklein

2a. Trotz heftigem Regen war der erste Ausflug des Schuljahres für die Klasse 2a ein Erlebnis. Am 1. September unternahmen die Kinder der Klassen 2a und 2b mit Ihren Lehrerinnen Frau Holtkötter und Frau Körner sowie Frau Beckhoff den ersten Ausflug des Schuljahres in den Wuppertaler Zoo. Begleitet wurden sie von der Referendarin Frau Bellgardt und einigen Eltern.

Nach der Busfahrt von Hitdorf nach Wuppertal, benutzten die Kinder zunächst die Schwebebahn, um zum Zoo zu kommen. Für einige Kinder war es die erste Fahrt in diesem Verkehrsmittel und so wurde auch gleich die Geschichte von Elefantendame Tuffi erzählt, die 1950 aus der Schwebebahn in die Wupper fiel.

Obwohl die Klassen von Frau Holtkötter in den letzten Jahren beim Zoobesuch immer gutes Wetter hatten, öffnete der Himmel an diesem Tag seine Schleusen und bescherte den Kindern einen Zoobesuch im Regen. Dadurch ließen sie sich aber nicht von Ihrer Aufgabe ablenken. Jedes Kind hatte sich bereits im Unterricht mit einem Klassenkamerad zusammen ein Tier ausgesucht. Nun galt es in Kleingruppen im Zoo die gesuchten Tiere ausfindig zu machen und so viel wie möglich über sie zu erfahren. Mit diesen Informationen sollte später im Unterricht ein interessantes Plakat zu Flamingo und Co. erstellt werden. 

Auch wenn der Ausflug ohne Regen noch schöner gewesen wäre, so haben die Kinder doch viele schöne Eindrücke aus dem Zoo mit nach Hause gebracht.

 

"Das Krokodil fand ich sehr lustig! Es hat die ganze Zeit ruhig und in eine Richtung aus dem Wasser geschaut." – Philip

"Mir hat besonders die Fütterung der Schlangen gefallen. Sie fraßen Würmer und Maden." – Oliver

"Ich habe im Tunnel des Pinguinhauses ein Wettrennen mit einem kleinen Pinguin gemacht. Die Fütterung der Kaiserpinguine und der Eisberg dort haben mir am besten gefallen." – Neo

"Toll fand ich das Haus, in dem der Tapir ein Bad nehmen konnte. Dort ist auch unter der Decke das Faultier zweimal über meinen Kopf geklettert." – Tristan

"Bei der Pinguinfütterung haben sich zwei Pinguine um einen Fisch gestritten und klauten ihn sich gegenseitig aus dem Schnabel." – Vanja

"Wir haben durch eine Scheibe die Brillenpinguine im Wasser schwimmen sehen." - Ben

"In einer Halle konnten die Vögel frei fliegen. Dort waren überall Vögel und ich habe einen Schmetterling gesehen, wie er an einer Zitrone naschte." – Maddox

"Beim Wolfgehege konnte man von dem Aussichtsturm den schwarzen Wolf sehen." - Yannick

"Im Affenhaus hat der Papa-Affe dem Baby-Affen eine Möhre gestohlen." – Oliver

"Den Elefanten konnte man von ganz nah sehen. Das war toll!" – Carolin

"Der große und der kleine Seehund haben mir sehr gut gefallen. Besonders der große Seehund war sehr sportlich." – Max

"Es sah schön aus als der Tiger durch das Wasser watete." - Tom

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • DSC_3469
  • DSC_3858
  • DSC_3910
  • DSC_3917
  • DSC_3919
  • DSC_3922
  • DSC_3926
  • DSC_3946

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Lilli Rehbronn und Jens Kupka

 

Kartoffelernte 2015

Kartoffelernte im Schulgarten

4a.  Die Schüler der Klasse 4a berichten von ihre Kartoffelernte, die am 13. August stattgefunden hat. 

image6 Als wir die Geräte geholt haben, sahen wir, dass auf dem Feld bereits eine Kartoffel aus der Erde gelinst hat.
image5

Wir haben mit den Gartengeräten Löcher gegraben und in den Löchern haben wir viele Kartoffeln gefunden. An einer Kartoffelpflanze sind etwa zehn bis zwanzig Kartoffeln. 

 image4

Nach einer Stunde hatten wir alle Kartoffeln ausgegraben.

 image3

Am Ende haben wir die Löcher wieder zugepflügt, damit neue Pflanzen gepflanzt werden können.

 image1

In einem Korb sind fünf Kilo. Wir haben zehn Kilo Kartoffeln geerntet.

 image2

Wir haben die zehn Kilo eigenhändig zur Schule getragen. 

Fotos: Frau Berghoff 
(BZ)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Schultag rückt näher

Vorbereitungen laufen bereits an

20150806Basteln1

Förderkreis. Im Hinblick auf die Einschulungsfeier am 13.08. traf sich der Vorstand des Fördervereins bereits in den Ferien, um die Geschenke für die neuen Erstklässler zu basteln und zu verpacken.

Außerdem mussten nach der extremen Hitze der ersten Ferienwoche neue Blumen in den Balkonkästen über dem Haupteingang gepflanzt werden - ein beliebter Hintergrund für die Erinnerungsfotos mit den I-Dötzchen.

 

 

 

Copyright © 2020 HCA Hitdorf. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

20150605Logo Button finanziert

Nächste Termine

Wer ist online

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online